Kategorien
Bildung

GLOBALE UNGERECHTIGKEIT IM BRENNGLAS
MARTIN WEBER IM PORTRÄT

BILDUNG #6
“Zu Anfang dachte ich, die Pandemie und der Lockdown würden uns entschleunigen. Wenig später musste ich feststellen: Es entschleunigt sich nichts. Wir haben unsere Informationsflüsse und Arbeitsprozesse im Team angepasst, digitale Tools eingekauft und unsere Mitarbeitenden geschult. Diese Digitalisierung wäre ohne Corona wohl nicht so schnell verlaufen. Das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ konnte durch die digitale Umstellung und das Engagement der KollegInnen noch mehr Seminare durchführen, als Anfang des Jahres geplant. Da haben wir vom digitalen Schulunterricht profitiert.
Aber die Pandemie zeigt die globale Ungerechtigkeit wie in einem Brennglas. Da geht es um das Fitmachen für den digitalen Raum unserer Partner hier und im Globalen Süden. Es geht um Impfregime, problematische Lieferketten. Besonders Sorge bereiten mir populistische Strömungen, die an einfachen Antworten interessiert sind, die es für komplexe Fragen nicht geben kann.”
“Ich hoffe, dass Corona in politischen Debatten nicht zum Argument wird, um Maßnahmen gegen Klimawandel und Ungerechtigkeit nicht zu tun. Als Dachverband werden wir uns weiterhin Einmischen, um nachhaltige Entwicklung für alle Menschen auf der Welt einzufordern.”
Martin Weber von Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI)
Über das Bündnis Eine Welt
Martin Weber ist Geschäftsführer des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) und Leiter des Eine Welt Promotor*innenprogramm. Das BEI ist Dachverband von über 90 entwicklungspolitischen Organisationen in Schleswig-Holstein.

Das BEI und seine Mitglieder treten ein für die Umsetzung und Sicherung der Menschenrechte und für eine umfassende Gerechtigkeit, die die Bekämpfung von Armut, den Erhalt der Lebensgrundlagen für jetzige und zukünftige Generationen und die Gewährleistung von Geschlechtergerechtigkeit, Sicherheit und Selbstbestimmung auf der gesamten Welt zum unverhandelbaren Inhalt hat.
Das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Mitgliedsgruppen, in Schleswig-Holstein und in vielen Regionen der Welt, ist Ausgangspunkt und Impuls für ihre Arbeit. Sie machen Beratungs- und Fortbildungsangebote, diskutieren Arbeitsansätze, beziehen inhaltlich Position und tragen Forderungen und Vorschläge in gesellschaftliche Diskussionen und politische Entscheidungsprozesse in Schleswig-Holstein.