Kategorien
Bildung

BILDUNG NEU DENKEN – JETZT!
MARION SCHLÜTER IM PORTRÄT

BILDUNG #13
“Ich bin wichtig! Ich kann was bewirken! Das ist es, was Schüler*innen neben den Inhalten lernen, wenn sie nach dem Konzept Lernen durch Engagement (LdE) unterrichtet werden. Erfahrene LdE-Schüler*innen, haben während der Lockdowns gezeigt, dass sie sich nicht so leicht unterkriegen lassen und sich weiterhin kreativ und eigenständig ins gesellschaftliche Leben einbringen und Ihre Ideen umsetzen. Aktuell werden neue Lehr- und Lernformate an den Schulen ausprobiert. Normalerweise langwierige Prozesse können viel schneller umgesetzt werden.”
“Es gilt jetzt die richtigen Mischformen zu finden und agile Netzwerke aufzubauen, in denen die Möglichkeiten von digitalen Angeboten genauso mitgedacht werden wie die Einbindung außerschulischer Akteure z.B. aus dem kulturellen Bereich um langfristig andere Lehr- und Lernformen in die Schulen zu bringen.”
Marion Schlüter vom Kompetenzzentrum Lernen durch Engagement
Über das Kompetenzzentrum Lernen durch Engagement
Lernen durch Engagement heißt, gesellschaftliches Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen zu verbinden. Das LdE-Kompetenzzentrum an der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg hat sich zum Ziel gesetzt, diese Art zu lernen in Schleswig-Holstein gezielt zu fördern.
Lernen durch Engagement (LdE) ist kein zusätzliches Fach an Schulen, sondern ein innovativer und inklusiver Ansatz zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements, der demokratischen Verantwortungsübernahme und der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und damit ein Schlüssel, um den Herausforderungen unserer komplexen Welt begegnen zu können.